Ankündigung und Lese-Empfehlung "Rabenblut" von Nikola Hotel

Liebe Leser,

ich bin derzeit damit beschäftigt, den Bereich "Empfehlungen" meiner Homepage etwas umzugestalten. Noch sieht dort zwar alles aus wie immer, aber ich arbeite im Hintergrund schon fleißig daran, das zu ändern.

 

Ihr fragt euch sicher, warum ich mir diese Arbeit mache. Die Antwort ist, dass ich festgestellt habe, dass die alte Struktur einfach unsinnig ist. Wenn ich versuche, dort ein paar mehr Romane vorzustellen, wird es echt unübersichtlich. Das hätte ich mir zwar vorher denken können, aber ... nun ja. Besser, ich ändere es jetzt, als zu einem Zeitpunkt, wo der Bereich bereits überquillt.

 

Nach der Sanierung bekommt jeder empfohlene Roman seine eigene Unterseite. Auf zwei Übersichts-Seiten (jeweils eine für die beiden Genres "Fantasy" und "SciFi/Dystopien") liste ich dann alle Romane noch einmal auf und fasse stichpunktartig zusammen, was mir besonders gefallen hat. Zusätzlich werde ich auch die Buch-Cover aufnehmen, damit die Seiten nicht mehr so farblos erscheinen.

 

Es wird noch eine weitere Empfehlungs-Seite geben - und zwar für Links zu den Seiten anderer Indie-Autoren und Buch-Bloggern, die ich gerne besuche.

 

Bei dieser ganzen Ummodel-Aktion ist mir allerdings auch aufgefallen, dass eines der empfohlenen Bücher inzwischen bei einem Verlag untergekommen ist. Da ich meinen Empfehlungs-Bereich aber gerne auf Indie-Romane beschränken möchte, wird es diesen Bereich verlassen müssen. Ich habe mich jedoch entschieden, Lesetipps aller empfehlenswerten Romane (also Verlags- und Indie-Romane) in meinem Blog aufzunehmen. Die Indie-Romane bekommen dann noch ein zusätzliches Plätzchen in meinem Webseiten-Bereich "Empfehlungen".

 

Und nun zu meiner Empfehlung des (inzwischen) Verlags-Romans:

 

"Rabenblut: Nur einen Flügelschlag entfernt" von Nikola Hotel

Wer die Empfehlung bereits auf meiner Webseite gelesen hat, kann sich an dieser Stelle gern etwas anderem zuwenden :-)

 

Klappentext

Jeden Tag durchstreift Isa den Wald auf der Suche nach Luchsen, kontrolliert Fallen und verfolgt die Fährten der Wildtiere. Eines Nachts wird sie durch einen Schuss geweckt. Sie entdeckt einen schwer verletzten Mann, der einen toten Raben im Arm hält. Einen Wolfsvogel. Der beherrschte, zerrissene Alexej fasziniert sie. Und obwohl sie sein Verhalten äußerst seltsam findet, kann sie sich seiner Ausstrahlung nicht entziehen. Als die beiden sich näher kommen, verschwindet Alexej in den Wäldern, ohne Spuren zu hinterlassen. Wenig später aber sucht ein Kolkrabe die Nähe der jungen Frau. Sie gewinnt das Vertrauen des Rabenvogels, und obgleich es keine logische Erklärung dafür gibt, ahnt sie, dass eine Verbindung zwischen Alexej und diesem Raben bestehen muss …

 

Die ersten Sätze

Meine Augen schlossen sich gegen meinen Willen. Speichel sammelte sich und lief mir den Mundwinkel hinunter. Alles war schärfer, die Düfte klangen nach Musik, die Geräusche um mich herum tanzten. Ich hatte jegliche Kontrolle über meinen Körper verloren.

 

Ich atmete nicht mehr.

 


Meine Meinung

Der Roman wird aus zwei Ich-Perspektiven erzählt (der von Isa und Alexej), was ich anfangs etwas gewöhnungsbedürftig fand. Dennoch bin ich schnell mit dem Roman warm geworden, denn die Autorin hat einen wunderschönen und bildhaften Schreibstil, ohne dabei kitschig zu sein. In die Figuren konnte ich mich gut hineinversetzen, die Handlung ist spannend und hält auch so manche Überraschung bereit.

 

Als ich den Roman damals gelesen hatte, hieß er noch "Rabenblut drängt", was ich klangvoller und passender fand als den derzeitigen Titel, aber das tut dem Inhalt ja keinem Abbruch.

 

Thematisch dürfte der Roman eher Frauen ansprechen, da die Annäherung der zwei Protagonisten eine recht große Rolle spielt. Mir hat es gefallen, dass alles sehr glaubhaft geschildert wurde. Man konnte die Beweggründe von Isa und Alexej jederzeit gut nachvollziehen. Es geht aber nicht nur um die Annäherung der beiden, sondern auch um einen alten Blutfluch. Wem romantische Romane zusagen, der sollte sich diese Geschichte auf jeden Fall ansehen. Die Atmosphäre, die die Autorin durch ihren tollen Schreibstil schafft, ist wirklich einzigartig.

 

Der Roman ist zwar in sich abgeschlossen, allerdings gibt es gegen Ende einen Cliffhanger (keinen, der die Hauptfiguren direkt betrifft), der geradezu nach einem Folgeroman schreit. Dieser ist leider noch nicht erschienen, soll aber laut Aussage der Autorin noch in 2016 veröffentlicht werden.

 

Links

Hier geht es zur Homepage der Autorin.


Dann noch einen schönen Abend und liebe Grüße

Eure Stefanie

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ruby (Sonntag, 14 Februar 2016 15:32)

    Hallo liebe Stefanie,

    ich glaube mich zu erinnern dass ich das Cover schonmal irgendwo gesehen habe, aber die Geschichte selber kenne ich noch nicht. Es klingt allerdings ganz so, als könnte es in mein Beuteschema reinpassen und genau aus diesem Grund werde ich mir diesen mal auf die WuLi setzen und dann sehen wir weiter ;)

    Liebe Grüße und schönen Valentins-Sonntag,
    Ruby

  • #2

    S.P. Pepper (Sonntag, 14 Februar 2016 17:10)

    Liebe Ruby,

    dankeschön für Deinen Kommentar.

    Ich kann mir auch gut vorstellen, dass dieser Roman was für Dich ist. Du kannst ja mit dem Lesen warten, bis die Fortsetzung draußen ist.

    Dir auch einen schönen Valentins-Sonntag :-)